Droneboarding – der neue Trend im Wintersport!

Image placeholder
Jan Kristof Arndt 27 März 2019

Wenn ich als Norddeutscher im Winter snowboarden möchte, habe ich zwei Alternativen – entweder fahre ich nach Bispingen und versuche mich an den Pisten im Snow Dome – oder ich muss in die Berge.

Die treuen Leser unter Ihnen werden bereits wissen, dass dieser erste Absatz allein nicht ausreichen würde, um als Eintrag in unserem Blog Erwähnung zu finden; die limitierten Wintersportmöglichkeiten rund um Hamburg sind nun wirklich keine Nachricht wert.

Aber: Besserung ist in Sicht!

Mithilfe leistungsstarker Drohnen können sich Snowboarder in realtiv hoher Geschwindigkeit über flache Ebenen ziehen lassen. Das mag wenig spannend klingen – sieht aber so als, als hätte man eine Menge Spaß.

YouTube Preview Image


Droneboarding könnte zu der In-Sportart im nächsten Winter werden und ist schon heute ein schönes Beispiel für den Trend „Blurry Boundaries“ – ein Begriff, der auf unsere gute Freundin Cecile Cremer von Wandering the Future zurückgeht und im Wesentlichen die Verwendungsvielfalt von Gegenständen beschreibt.

TRENDS: DRONES | BLURRY BOUNDARIES | CONVENIENCE | WOW-TECH

---

Photo by Simon Migaj on Unsplash